Home

Jugend forscht in Oberfranken!

"Jugend forscht" Oberfranken 2016

121 Teilnehmer beim 15. Regionalentscheid

Es war die 15. Auflage des Forscherwettbewerbs „Jugend forscht" in Oberfranken, dessen regionale Ausscheidung in der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Coburg stattfand. Einen ganzen Tag präsentierten 121 Schüler und Schülerinnen die Forschungsergebnisse ihrer Projekte, an denen sie zum Teil mehrere Monate lang gearbeitet hatten. Die jungen Forscher argumentierten und erklärten, stellten dar und präsentierten der Jury die Ergebnisse ihrer Fragestellungen. Darauf folgten Diskussionen im Juryraum, in dem die Experten die 76 Projekte in sieben Fachgebieten (Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik) bewerteten. Und dann waren die Entscheidungen gefallen.

Staatsministerin Huml und Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V. zeigte sich erfreut über das hohe Niveau der Forschungsarbeiten: „Mich faszinieren Jahr für Jahr die Kreativität und die Begeisterung, mit der die jungen Menschen sich naturwissenschaftlichen Fragen stellen," so die Staatsministerin. „Die Teilnehmer des Wettbewerbs werden die begehrten Fachkräfte von morgen sein."

Alle Regionalsieger messen sich Anfang April beim bayerischen Landesentscheid in München mit den Siegern der anderen Regierungsbezirke. Dort zeigt sich auch, wie das Niveau der oberfränkischen Arbeiten im Vergleich ist.

Die Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V., alle Juroren der oberfränkischen Entscheidung und der Wettbewerbsleiter Dr. Michael Bail zeigten sich sehr zufrieden. Und auch die Vertreter der Partnerunternehmen des Wettbewerbs - die oberfränkischen Sparkassen, die Brose Fahrzeugteile GmbH & Co.KG und die KSB Aktiengesellschaft in Pegnitz - überzeugten sich bei einem Rundgang mit Staatsministerin Melanie Huml von den tollen Leistungen der jungen Forscher. Die drei Patenunternehmen des Wettbewerbs hatten die Finanzierung des Regionalentscheids, die Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv wieder die Organisation der Veranstaltung übernommen. Für die zehn besten Forscherschulen Oberfrankens stiftete erneuet die Rehau AG einen bayernweit einmaligen Schulpreis in Höhe von jeweils 500 Euro.

Dieses Jahr überreichte Thomas Zimmer, Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, erstmalig einen Sonderpreis für eine Arbeit / einen Stand, die/der einen herausragenden Bezug zum Handwerk herstellte.


Veranstalter

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstr. 6
95444 Bayreuth

In Kooperation mit